He Sheng, der männliche Große Panda, geboren 2013 auf der Chengdu Panda Base, starb im September 2016, zwei Monate später nach seiner Freilassung in die Wildnis. Er trainierte zusammen mit Qian Qian in der halb-wilden Umgebung für das zukünftige Leben in der freien Natur.
Im Juli 2016 wurden die beiden Großen Pandas in die Wildnis, Liziping Naturschutzgebiet entlassen. He Sheng war noch am 11. September bei guter Gesundheit, fand sich zurecht mit den neuen Herausforderungen bis die Alarmsignale an die Kontrollstation kamen, die sein GPS-Halsband am 27. September sendete. Die Forscher machten sich auf den Weg und fanden He Sheng tot. Er hatte Verletzungen an der rechten Schulter, dem rechten Ohr und dem rechten Hinterteil. He Sheng starb an der Septikämie (Gesamtinfektion), die durch eine systematische bakterielle Infektion verursacht wurde, nachdem er von unbekannten Tieren angegriffen wurde.
Qian Qian wurde nach diese Tragödie zurück in das kontrollierte Liziping Rehabilitationsbereich vor dem Winter gebracht, wo sie sich erholen konnte und sie ist wieder gesund.
Chengdu Panda Base sagte, dass so ein Verlust von He Sheng sehr schmerzvoll und traurig sei. Weiter betont das Zentrum, dass die Entlassung der Großen Pandas in die Wildnis, die in der Gefangenschaft geboren wurden, ein langfristiges Projekt  ist und sich noch in den frühen Stadien der Entwicklung befindet, außerdem werden für die Zukunft systematischere, striktere Pläne durchgeführt, um das Projekt zum Erfolg zu machen.
Quellen: CCTV.com, Xinhuanet.com, Chengdu Panda Base, Fotos: © GPFIN
Share →