Am 23. Juni fand eine Abschiedszeremonie auf der Chengdu Panda Base für die beiden Großen Pandas: Meng Meng (梦梦) und Jiao Qing (娇庆) statt. Die beiden Schönheiten sind auf dem Weg in ihr neues Domizil: Zoo Berlin, wo sie 15 Jahre leben und für den Nachwuchs sorgen werden.

Ein herzliches Willkommen, Meng Meng und Jiao Qing!



Aus Ueno Zoo: Endlich ist das Geschlecht des neugeborenen Giant Panda Babys, das im Ueno Zoo geboren wurde, bekannt. Das kleine Pandachen ist ein Mädchen. Das Baby ist gesund und wird rund um die Uhr bewacht, teilt der Ueno Zoo mit. Am Donnerstag wurde dritte körperliche Untersuchung durchgeführt.
Wissenschaftliche Teams aus Sichuan und aus dem USA haben gemeinsam eine neue Parasitenart, die bei einem toten wilden Großen Panda bereits 1990 entdeckt wurde, bestimmen können. Damals fehlten die Proben, um diese neuentdeckte Parasitenart einzuordnen.
Dieser Parasit lebt im Dünndarm des Großen Pandas und saugt dort das Blut. Ein Befall diesen Schmarotzers kann zur Abmagerung, Blutarmut und dem verzögerten Wachstum führen, und ist eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit der Großen Pandas. Die Entdeckung der neuen Parasitenart sei für den Schutz der Großen Pandas von enormer Bedeutung.
Name des Parasiten: Ancylostomaailuropodaen.sp
  Quellen: iPanda.com.news, ecns.cn, China.org.cn, sohu.com und andere
Fotos: © GPFIN
Tagged with →  
Share →