Der „glückliche Drache“ hat in der chinesischen Pandazucht− und Forschungsstation Bifengxia Anschluss gefunden. Fu Long teilt sich eine Anlage mit dem ebenfalls zweieinhalbjährigen Pandabuben Wu Jun, „der Gutaussehende“. Wu Jun wurde im September 2007 in der Forschungs− und Zuchtstation Wolong, die im Mai 2008 bei einem schweren Erdbeben größtenteils zerstört wurde, geboren. Wu Jun und seine Gefährten wurden daraufhin im April 2009 nach Bifengxia − die Zweigstelle von Wolong − übersiedelt.„Wir sind sehr froh, dass Fu Long nun in China mit einem gleichaltrigen Artgenossen zusammen leben kann. Seine Pfleger haben uns berichtet, dass die beiden viel miteinander spielen und sich gut verstehen“, sagt Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Fu Long ist am Bild  an seiner weißen Hinterpfote von Wu Jun zu unterscheiden. “Yang Yang und Long Hui geht es sehr gut”, teil uns Dr. Eveline Dungl  mit und erklärt weiter, “Sie verbringen wieder die meiste Zeit gemeinsam und Yang Yang hat keinerlei Suchverhalten oder anderwärtig auffälliges Verhalten gezeigt, nachdem Fu Long weg war.” (Quelle Foto & Meldung: © Schönbrunner Tiergarten, Wien) Hinweis: Bald erscheint unser Videoportrait zu Fu Long. Den Beitrag werden wir hier auf Pandaworld veröffentlichen. Weiter planen wir, im Herbst 2010 Fu Long in China zu besuchen. Wenn Sie Interesse haben an  unsere Tour mit teilzunehmen, schreiben Sie uns.
Tagged with →  
Share →