Pandababies in Wolong (2007)Meldungen zur Folge, haben die Pandas in Wolong das Unglück überlebt. Darunter auch mehr als 10 Pandababies die erst vor wenigen Monaten geboren wurden, Einige der erwachsenen Pandas haben die Flucht ergriffen, sind aber bis auf zwei oder drei wieder in Sicherheit. Durch das Beben am 12. Mai und den noch immer anhaltenden Nachbeben sind die Unterkünft der Pandas zum größten Teil beschädigt worden. Auch Mitarbeiter der Aufzuchtstation sollen ums Leben gekommen sein, heißt es in den Pressemeldungen. Eine Bestätigung dessen liegt mir persönlich noch nicht vor. (Bild: Pandababies in Wolong 2007 © Filos) An dieser Stelle möchte ich den Bewohnern aus dem betroffenem Gebiet und besonders den Wissenschaftlern und Mitarbeitern der Pandastationen in Wolong und Chengedu mein Mitgefühl aussprechen. Ich hoffe, dass ich durch eine Sammelaktion, die ich in Kürze starten werde, einige Euros zusammen bekomme und damit zum Wiederaufbau der Station sowie zur weiteren Lebenshilfe der Pandas beitragen kann. Ich bin dankbar über jegliche Unterstüzung und Beteiligung an diesem Projekt. Presseberichte: Süße Pandababys nach Erdbeben gerettet | Pandas in Wolong trotz Erdbebens unversehrt | Drei Pandabären nach Erdbeben in Chinas Wolong-Park vermisst | Forstpolizei rettet 40 Pandas im Wolong Nationalpark
Tagged with →  
Share →