Mainz (ots) – Nur noch in China gibt es Pandas in freier Wildbahn. Und auch dort leben nur noch etwa 1600 der friedlichen schwarzweißen Bären. Ihr Lebensraum wird immer weiter eingeschränkt, und ihr Fortbestand hängt mittlerweile sehr stark von Schutz- und Nachzuchtprogrammen ab. Die sechsteilige Dokureihe “Panda Panda“, die vom 20. September 2010 an montags um 17.15 Uhr in ZDFneo ausgestrahlt wird, berichtet über das Wolong Conservation & Research Centre in der Provinz Sichuan und dessen umfangreiches Pandaschutzprojekt, das diese wunderbaren Tiere der Nachwelt erhalten soll. Termine:
Sendedaten “Ankunft in Wolong” – Montag, 20. September um 17.15 Uhr “Eine schwere Geburt” – Montag, 20. September um 18 Uhr “Mei Shengs Reise” – Montag, 27. September um 17.15 Uhr “Frühlingsgefühle” – Montag, 27. September um 18.05 Uhr “Ein Jahr später” – Montag, 4. Oktober um 17.10 Uhr “Nach dem Erdbeben” – Montag, 4. Oktober um 18 Uhr
Es ist Spätsommer in der Provinz Sichuan, und das Filmteam trifft auf die Pandabären hoch oben am Rande des tibetanischen Plateaus. Mao Mao, eine achtjährige Bärin, ist hochschwanger. Ihre Niederkunft wird jeden Moment erwartet. Die Geburt verläuft äußerst schwierig, und es besteht große Gefahr, dass das Junge stirbt. Als letzte Notmaßnahme wird der Bärin das Junge abgenommen, weil es nicht atmet und rasch wiederbelebt werden muss. Ein nervenaufreibendes Erlebnis für alle – Tierschützer wie Filmleute.
Share →