SFA State Forestry Administration gab am Donnerstag bekannt, dass effektive Fortschritte in der künstlichen Zucht von den Großen Pandas in China sowie schnelle und qualitativ hochwertige Entwicklung der Population der Großen Pandas in der menschlichen Obhut gemacht wurden. Die Population in China zählte bis Ende 2015 422 Große Pandas, die in der menschlichen Obhut leben. Das bedeutet eine Überlebensrate von 88%. In 2015 wurden 43 Babys geboren, davon überlebten 40 und 16 Zwillinge, von denen 14 überlebten. Bis 2020 soll die Bevölkerung der Großen Pandas auf 500 ansteigen. In der freien Wildbahn leben 1.864 Große Pandas.



Die Zahl der vorhandenen Naturschutzgebiete beläuft sich auf 67 und 66, 8 % auf die Lebensräume der wilden Großen Pandas, die streng geschützt sind. Außerdem sind große Aktivitäten und Leistungen auf dem Gebiet der Ausbildungs-und Wiederansiedlung der Großen Pandas unternommen und durchgeführt worden. Die Großen Pandas Tao Tao, Zhang Xiang, Xue Xue und Hua Jiao sind in die freie Wildbahn entlassen und weitere Große Pandas werden nachfolgen.



Die nächsten fünf Jahre wird China die Umsetzung eines neuen Giant Panda Schutzprojekts beschleunigen. Es soll so schnell wie möglich mit der Umsetzung des Schutzes des Lebensraums und der Wiederherstellung, dem Bau der Großen-Pandas-Schutzzone, der Verbesserung und Erhaltung der Zuchtanlagen und Ausstattungen begonnen werden. Auch die Förderung und die Entwicklung der Gesetze für den Schutz der Großen Pandas sowie die Vorschriften und die Verordnungen sollen weiter verbessert werden. Ex-Situ Erhaltung und die Wiedereinführungsarbeiten sollen gefördert und die Qualität verbessert werden. Außerdem müssen die umfassenden Verbesserungen der Monitoring Überwachung, die Aktualität und die Richtigkeit der Managemententscheidungen erfolgen.



Quelle: ce.cn, xinhuanet.com und andere, Fotos: © GPFIN
Tagged with →  
Share →