Yong Yong

Der weibliche Große Panda Ai Bang ist nach den Angaben der Chengdu Panda Base nur Scheinschwanger und wird in diesem Jahr kein Baby gebären. Am 30. März dieses Jahres paarte sich Ai Bang mit dem Großen Panda Yong Yong. Im Juli reduzierte sie die Nahrungsaufnahme und die körperliche Aktivität. Die Anzeichen des Hormonanstiegs waren zu beobachten. Ai Bang wurde zur Protagonistin der weltweiten live-Übertragung der Geburt des Panda-Babys ausgewählt. Aber nach fast zwei Monaten der Beobachtung haben die Experten festgestellt, dass das Hormon Progesteron auf dem niedrigsten Niveau gesunken ist und Ai Bang wieder normalen Appetit hat. Panda-Experte Wu Kongju sagte, dass die Scheinschwangerschaft ein weit verbreitetes Phänomen bei den weiblichen Großen Pandas ist und dass der Anstieg des Progesterons stets überprüft werden muss sowie alle anderen Symptome zu beobachten sind. Danach ist auch schwer zu sagen, ob der Große Panda tatsächlich schwanger ist, erst wenn die Geburt stattfindet, weiß man mit Sicherheit, der Große Panda war schwanger. Der weibliche Große Panda Mao Mao, die am 26. Juli Zwillinge, Mao Ge und Mao Mei auf die Welt brachte, ist als neue Protagonistin des Webcasts gewählt worden. Das Wachstum der Zwillinge wird das erste Mal weltweit live übertragen, die Vergabe der Namen global erfolgen und andere Folgeaktivitäten werden zu sehen sein.

Quelle: sichuan.online, Fotos: ©GPFIN

Tagged with →  
Share →