Heute fand in Chengdu Sichuan Science and Technology Awards Conference statt. Auf der Konferenz wurden die Preise und Auszeichnungen für das Jahr 2014 vergeben, die sich auf die innovative Projekte beziehen. Es wurden Wissenschaftler und Provinzeinheiten ausgezeichnet. 271 Projekte erhielten Prämierungen: 33 Projekte gewannen den 1. Preis, 74 wurden mit dem 2. Preis und 164 Projekte mit dem 3. Preis ausgezeichnet. Prof. Dr. Zhang Zhihe und sein Team erhielten die Auszeichnung für ihr Projekt „Giant Panda Breeding Biology and Conservation Genetics Research and Application“. Das Team hat 10 Jahre an dem Projekt gearbeitet. Über das preisgekrönte Projekt äußerte sich Prof. Dr. Zhang und sagte, dass die Durchbrüche in den Schlüsseltechnologien, die von der grundlegenden Lösung der Großen Pandas in der menschlichen Obhut, speziell in der Zucht der Großen Pandas und dem Gesundheitsaspekt das Problem darstellten, gemacht wurden. Das Inzucht-Phänomen kann das Problem durch die Erhöhung der Population nicht lösen, sondern andere Bemühungen und Erforschungen auf dem Gebiet sind notwendig und verbessert werden sollen. Prof. Dr. Zhang und sein Team untersuchten die molekularen Marker (eindeutig identifizierbare DNA-Abschnitte, deren Ort im Genom bekannt ist – laut Wikipedia), um die genetische Vielfalt der Panda-Population und populationsgenetische Management-Herausforderungen zu lösen. Die neuen Gesetze der Samendatenbank werden professionalisiert und die Aufbewahrung der gefrorenen Samen mit den neuen Technologien verbessert.  Es soll die größte Giant Panda Samenbank entstehen. Auch andere Probleme wie z.B. Dystrophie-Syndrom (Fehlernährung) hat das prämierte Werk erfolgreich gelöst.

 

Quelle: news.163.com, Fotos: © GPFIN

Prof. Dr. Zhang Zhihe und seinem Team gratulieren wir recht herzlich für die Auszeichnung und wünschen weiterhin große Erfolge auf allen Forschungsgebieten und ein großes Dankeschön für den unermüdlichen Einsatz für die Erhaltung und den Schutz der Großen Pandas.

Share →