Dr. Zhang Hemin, der oberste Panda-Experte aus China sagte, dass die Geburt der Drillinge im Juli eine beispiellose 95% Wahrscheinlichkeit des Überlebens der drei Panda-Babys sei. Normalerweise überleben eher die Panda-Zwillinge, sie haben eine Überlebensrate von 50%, die Überlebensrate der Drillinge beträgt gerade mal 1%. Es gab früher auch Drilling-Geburten, aber eines der Drillinge starb wegen körperlicher Mängel oder Untergewicht. Die Guangzhou Drillinge sind eine Seltenheit und Ausnahme, sie sind gesund und haben das gleiche Gewicht als andere Große Pandas in dem Alter erreicht. Ihre Mutter, Ju Xiao gebar Drillinge in Guangzhou nachdem sie zweimal künstlich besamt wurde. Sie ist 2002 auf der Wolong Giant Panda Basis in Südwest-China, Provinz Sichuan geboren. Im Jahr 2010 gebar sie Zwillinge: Cai Yun und Zhao Yang. Die Zucht ist schwierig, weil die Großen Pandas zurückhaltend bei der Paarung sind. Das führt zur einen niedrigen Geburtenrate. Dr. Zhangs Team hat große Fortschritte in der Zucht erzielt, sie versuchen ihr Bestes und lassen die Großen Pandas sich natürlich paaren, aber in einigen Fällen wollen sich die Großen Pandas nicht paaren. Dann wird die künstliche Befruchtung vorgenommen.

Cai Yun (Ding Ding)

Zhao Yang

Quelle: xinhuanet.com, Artikelfoto Ju Xiao: ©GPFIN, 2. Artikelfoto Drillinge: screenshot ©CCTV , Titelfoto: ©GPFIN Fotos Cai Yun & Zhao Yang: ©Wolong Panda Club für GPFIN      
Tagged with →  
Share →