Spenden | Donation

Auch Du kannst helfen!

Die Geschichte des Großen Pandas – Teil II
  • 31. Mai 2014
  • FILOS
  •  Vor etwa 3 Millionen Jahren verschwand die ursprüngliche Fleisch-Ernährung-Struktur des Großen Pandas und es entwickelte sich der Pflanzen-Ernährung-Typus: der „Zwerg-Panda“, dessen Grundnahrungsmittel der Bambus wurde. Die Umgebung war warm und feucht, diese Indikatoren förderten das Wachstum vom Bambus und wo viel Nahrung vorhanden war, da entstand die Expansion der Panda-Population. Vor etwa 700.000 Jahren begann die Zahl der Großen Pandas Bevölkerung zu sinken. Und vor rund 300.000 Jahren erschien zum ersten Mal Engpass in der Population. Der Grund für die sinkende Population sind die zwei großen Eiszeiten in China während des Pleistozäns mit den massiven Kälteperioden und dem Klimawandel. Aus dem Zwerg-Typus entwickelte sich eine neue Art des Großen Pandas, die die alte ersetzte. Nach der vorletzten Eiszeit, stieg die Population der Großen Pandas und erreichte einen Höchststand in dem Zeitraum vor 50.000 Jahren. Vor 30.000 Jahren veränderte das warme Klima mit den großen Seen die Landschaft und es entstanden alpine Nadelwälder, die als der geeignete Lebensraum für den Großen Panda wurde. In der späten Eiszeit, aufgrund der schweren alpinen Vergletscherung, entstanden Kälte und Löß-Einlagen, die zu dem Lebensraumverlust der Großen Pandas führten. Die Panda-Population verminderte sich. Quelle: kejixun.com, Foto: ©Filos

    Related Posts

    Post Comment

    0 Kommentare