Mei Xiang_Mama_1Giant Panda wöchentlicher Update handelt von der Hauptnahrung der Großen Pandas. Herr Mike Maslanka, Leiter der Abteilung für Ernährungswissenschaft an dem Smithsonian National Zoo berichtet über den Bambus und deren Anbau. Der Bambus wird täglich im frühen Morgenstunden zu dem Washington Zoo gefahren, und das 365 Tage im Jahr. Die Großen Pandas bekommen zwar kleine Mengen von anderen Produkten, wie Obst, Gemüse oder Kekse, aber ihre Hauptnahrung ist und bleibt der Bambus. Bis vor etwa zwei Wochen wurden 100 Pfund Bambus jeden Tag den Großen Pandas angeboten. Die Ernährungswissenschaftler wissen nicht wie viel verschiedene Sorten Bambus die Großen Pandas in der freien Wildbahn essen, aber sie haben festgestellt, dass Mei Xiang und Tian Tian fünf bis sechs Arten Bambus essen. Der Bambus wird an 20 verschiedenen Standorten rund um die Gegend von Washington DC geerntet. Die Standorte reichen von historischen Stätten (die vor 20 Jahren benutzt wurden) bis auf neuere Funde (die Standorte, die in den letzten fünf Jahren gefunden wurden). Die Gesamtfläche umfasst 14 bis 15 Hektar. Der Bambus, der täglich auf dem Speiseplan zu finden ist, unterliegt strengsten Kontrollen und Prüfungen. Es ist gewährleistet, dass nicht der ganze Bambusstandort auf einmal abgeerntet wird, sondern immer nur die kleineren Mengen Bambus an einem Ort. Damit will man die negativen Auswirkungen auf einem Standort vermeiden und das Nachwachsen der Bambuspflanze nicht gefährden. Quelle: Washington Zoo Foto: © Washington Zoo Webcam
Tagged with →  
Share →