Die künstliche Besamung im Edinburgh Zoo
  • 23. April 2013
  • FILOS
  • PandaBreeding_MandatoryDie künstliche Besamung des weiblichen Großen Pandas Tian Tian wurde am frühen Morgen am Sonntag durchgeführt. Eine Kombination aus gefrorenen und frischen Samen wurde verwendet. Weil es nicht genügend gefrorenes Sperma des männlichen Großen Pandas Yang Guang gab, wurde das Sperma von dem Großen Panda Bao Bao, der lange Jahre im Berliner Zoo sein Zuhause hatte und leider letztes Jahr verstarb, genommen. Bao Bao wohnte einige Zeit im Londoner Zoo und war der letzte Große Panda, der auf dem britischen Boden lebte. Daher hat man sein Samen bei der künstlichen Befruchtung bei Tian Tian angewandt. Die Verwendung von mehreren Samen erhöht die Chancen auf eine erfolgreiche Zucht. Quelle: Edinburgh Zoo Foto: © Edinburgh Zoo

    BaBao2Foto: © Filos

    Related Posts

    Frohe Weihnachten

    Frohe Weihnachten

    Liebe Panda Paten und Unterstützer Wir möchten uns bei allen von Herzen bedanken, die unsere Aktivitäten und Giant Panda Projekte unterstützen.

    Post Comment

    0 Kommentare