Tech-News berichtet, dass die Paläontologen in Spanien bei weitem die ältesten Großen Pandas Fossilien Vorfahren, einschließlich Kiefer und Zähne Fossilien von 11,6 Millionen Jahren gefunden haben. Großer Panda mit dem wissenschaftlichen Namen “Ailuropoda Melanoleuca”, hat schwarzes und weißes Fell. Er ist das Mitglied der Familie „Bär“ und ernährt sich hauptsächlich von dem Bambus. Genetischen Beweis dafür, dass der Stammvater des Großen Pandas sich in den 18 Millionen auf 22 Millionen Jahren vor, von den anderen Arten „Bär“ getrennt hat, erbrachten die Paläontologen nach den zwei fossilen Funden in Spanien. Mit der Entdeckung der Vorfahren des Großen Pandas ist eine neue Kategorie entstanden: “Kretzoiarctos” Fossil, sein Alter geht auf 11,6 Millionen Jahren und er stammt aus der Mitte der Miozän-Periode. Zu diesem Zeitpunkt lebte „Kretzoiarctos Beatrix“ in dem Habitat mit feuchtem Klima, die Temperaturen waren moderat und es gab üppige Wälder. Fossile Zähne zeigen, dass der Bär ein Allesfresser war, allerdings auch viele Zahnmerkmale zeigen, dass diese auch geeignet für das Kauen von dem harten Bambus waren. “Kretzoiarctos” Fellfarbe könnte dieselbe wie bei den heutigen Großen Pandas gewesen sein, es ist nicht nachgewiesen und ist noch unbekannt, weil es keine Fellproben gibt. Es wird spekuliert, dass diese Bären ähnliche Farben wie der Große Panda hatten: schwarz mit weißen Kennzeichen. Diese Vermutung basiert auf der Tatsache, dass die meisten Bär-Babys diese Farben tragen.  In vielen Tier-Kindern spiegeln sich die biologischen Muster der Ahnen-Form.  Nach den Erkenntnissen könnte der Große Panda in Westeuropa entstanden sein. Da der Fossilienbestand zu klein ist und vor allem nur die Fragmente vorhanden sind, ist es jedoch schwierig, die tatsächliche Quelle zu ermitteln. Für das Aussterben des “Kretzoiarctos“ ist der wahrscheinliste Grund – die Änderung der Lebensumgebung, Wälder wurden immer trockener und die größere, wettbewerbsfähigere Tiere eroberten die Gebiete. Quelle: kejixun.com, Foto: ©Filos
Share →