Schlaf1In der neuesten Ausgabe der Nachrichten aus dem Zoo Washington spricht der Dr. Pierre Comizzoli, Kryobiologe über die Samenproben der gefährdeten Arten die in gefrorenen Zustand aufbewahrt werden. Im Washington Zoo sind 2.000 Samenproben von mehr als 100 Arten eingefroren, davon 60 Proben von den männlichen Großen Pandas. Die Aufbewahrung der Spermien ermöglicht die Erhaltung der Gene von den verstorbenen Arten, die für die Reproduktion der Nachkommen verwendet werden können. Die gefrorenen Samen werden aufgetaut und für die künstliche Befruchtung verwendet. Bei der künstlichen Befruchtung der Großen Pandas werden nicht immer die eingefrorenen Spermien verwendet. Quelle: Washington Zoo Foto: © Washington Zoo Webcam
Tagged with →  
Share →