Dr. Gaby Mastromonaco, Kuratorin für die reproduktiven Programme und Forschung an dem Toronto Zoo, sagte, dass die 6 Jahre alte Er Shun künstlich befruchtet wurde, weil ihr Partner, fünf -jähriger Da Mao kein Interesse an einer Paarung gezeigt hat, wenn da Er Shun in der Stimmung kam. Die beiden Großen Pandas sind unerfahren, sie haben keine Kenntnisse in der Paarung und das Zoo-Team wollte sicherstellen, dass der Zoo das Fenster der Brunft erwischt, das einmal im Jahr vorhanden ist, und nicht reproduktive Lebensdauer vergeudet und wartet bis alle den richtigen Zeitpunkt haben. Zum ersten Mal ist ein Großer Panda in Kanada künstlich befruchtet worden.                                                          Quelle: div. can. Medien, Foto: ©Filos

Er Shun im Chongqing Zoo

Tagged with →  
Share →