Film mit A Bao am Eingang der Chengdu Panda Base / Aus dem Teddybären Museum

Im Jahr 2008 produzierte die Firma DreamWorks Animationsfilm “Kung Fu Panda” mit dem berühmten Protagonisten A Bao oder Po. Sicher kennen die Fans den liebenswerten und naiven, aber auch cleveren Filmhelden. In der Realität gibt es vier Große Pandas, die mit dem Film und seinem Helden eng verbunden sind. Zuerst stand Gong Zi als Vorbild für den ersten Film. Der Große Panda wurde am 26. Juli 2008 auf der Chengdu Panda Base geboren mit dem Spitznamen: „Power Class“ Baby-Panda. Der zweite Film hat zum Vorbild den molligen hübschen A Bao Meng, der bei den Fans sehr beliebt ist. Jetzt bekleidet diese Funktion der Kleine Bao (Xiao A Bao), mittlerweile ist er  sechs Jahre alt, sehr gut aussehend. Er ist ein erwachsener Kerl. Dank des Films wurde ein Großer Panda, der im September 2010 im Zoo Madrid geboren, auch A Bao oder Po genannt. Sein Zwillingsbruder ist der hübsche De De. Seit Mai 2013 leben die beiden Brüder in ihrer Heimat China. Außerdem ist noch ein wunderschönes Mädchen dabei, das auch den Namen A Bao oder Po trägt. Die Schönheit wurde im Atlanta Zoo geboren und keiner merkte, dass das hübsche Panda-Baby nicht ein Junge , sondern ein Mädchen ist, so bekam die Kleine den Namen des berühmten Filmhelden. Die Fans können den berühmten A Bao oder Po, den Filmhelden und viele andere schöne Teddys in dem Teddy-Bären-Museum in Chengdu bewundern. Ein Besuch des Museums ist sehr empfehlenswert.

A Bao, geboren im Zoo Madrid

A Bao, geboren im Atlanta Zoo

Quellen: pandahome.org.cn und eigene, Fotos: © GPFIN

Tagged with →  
Share →