Forestry Department Sichuan gab bekannt, dass ein Aufbau des „Genetischen Archivs“ in der Provinz Sichuan über die wilden Großen Pandas, die in dem Südwesten der Provinz leben, angefangen hat. Diese genetische Datenbank wird das detaillierte Verständnis für die Population der wilden Großen Pandas eröffnen und die individuelle Information über die wilden Großen Pandas den Institutionen helfen, diese besser und wirksamer zu schützen.



Bislang haben die Ermittler in dem Zeitraum vom 03. – 09. November 100 bewachte Routen im Wanglang National Nature Reserve gefolgt und die Bambus-Verteilung, wilde Große Pandas Fährten, ihre Lebensgewohnheiten, ihre Spuren und andere Aktivitäten überwacht und die Proben gesammelt. Aus den Kotproben der wilden Großen Pandas werden die DNA-Daten extrahiert. Die gewonnen Informationen benötigt man für die Erstellung eines genetischen Profils. Auch andere gesammelte Spuren, die analysiert werden, sind für den Aufbau der genetischen Datenbank von enormer Wichtigkeit. Das genetische Archiv wird in Wolong etabliert.



Für die erste genetische Informationseinordnung sind vorerst 11 Lebensräume der wilden Großen Pandas ausgesucht worden. Es ist unmöglich die Blutproben von jedem wilden Großen Pandas zu erhalten, deshalb ist das Sammeln von Einzeldaten, wie z.B. Fäkalien für die DNA-Analyse der wichtigste Weg, um die genetische Datenbank aufzubauen. Es wird ein langwieriger Prozess, und auch wahrscheinlich mit der Doppelarbeit verbunden, der jedoch große Bedeutung für die Erstellung der genetischen Profilbildung hat. Die Großen Pandas sind meistgefährdete Art, die in den Bergen der Provinzen Sichuan und Shaanxi leben.


Quellen: sc.xinhuanet.com, china.org.cn und andere, Fotos: © GPFIN

Share →