Wie die chinesischen Medien berichten, wird der Premierminister des Neuseelands China im März besuchen und die Option der Leihgabe der Großen Pandas mit den anderen wirtschaftlichen Themen erörtern. Neuseelands Wirtschaft erholte sich nach dem schweren Erdbeben im 2011. Die Kosten für die neue Anlage und dazu gehörigen Unterkünften für die Großen Pandas sind enorm, aber auf der anderen Seite wurde der Zahl der Zoobesucher und Touristen steigen. Quelle: div. chin. Medien, Foto: ©Filos
Share →