Der Große Panda ernährt sich vorwiegend von dem Bambus, aber manchmal ist ein Knochen oder Fleisch auf der Speisekarte des Großen Pandas. Die Forscher aus dem Hanzhong Foping Naturschutzgebiet haben bei ihrem Rundgang einen wilden Großen Panda entdeckt, wie er sitzend an einem Knochen des vor einiger Zeit verendeten Takins nagt. Die Wissenschaftler haben in ihren früheren Studien festgestellt, dass die Großen Pandas in den mittleren Jahren an Osteoporose leiden. Der wilde Große Panda, der an dem Knochen nagte, war schon etwas älter, wog um die 90 kg und sehr wahrscheinlich seinen Calcium Bedarf mit einem Knochen decken wollte. Dieses Ereignis wird noch untersucht. Das Foping Naturschutzgebiet hat die dichtesten Wälder und dort leben ca. 30 wilde Große Pandas. Manchmal findet auch eine Begegnung mit dem Dorfbewohnern statt. Das Leben der wilden Großen Pandas ist immer noch voller Geheimnisse, die manchmal per Zufall entdeckt werden.

Quelle: news.163.com und andere, Fotos: ©GPFIN    
Share →