In der Provinz Gansu Longnan Wudu Pingya Xiang haben die Dorfbewohner einen wilden Großen Panda gesichtet wie er die wilden Erdbeeren aß und auch die unreifen Ähren des Weizens probierte. Die Großen Pandas sind in dem Pingya Xiang selten zu sehen. Die zuständigen Behörden wurden sofort benachrichtigt. Der Große Panda befand sind in einem mit dem Stacheldraht umzäuntem Gebiet und konnte nicht heraus, die Dorfbewohner durchtrennten den Draht und er konnte wieder frei und wohlbehalten den Berg hochklettern. Die kürzlich veröffentlichte Studie zeigt, dass in Gansu noch 132 wilde Große Pandas leben und ihr Lebensraum sich auf sieben Naturschutzgebiete erstreckt: Baishui Jiang, Gannan, Jianshan und in vier lokalisierte Populationen in der westlichen Qinling.

Nach dem Bambus würde ich gerne auch einige leckeren Erdbeeren essen!

 

Quellen: sina.com.cn, xinhuanet.com.cn und andere, Fotos: © GPFIN, Video: chinanews.com

Tagged with →  
Share →