Der wilde Große Panda wollte den Fluss überqueren in dem Foping Gebiet und hatte dabei Schwierigkeiten. Der Fluss war zu tief zum Passieren. Die Dorfbewohner halfen der „Mama“ –Panda, in dem sie die Steine in den Fluss warfen, um ihr zu zeigen wo der Fluss flach ist und sie sicher auf die andere Seite kommen kann. Zuerst dachte der Große Panda, dass man ihn attackieren möchte, aber dann begriff er, dass die Menschen nur helfen wollten. Nach einer Stunde konnte der Große Panda sicher auf die andere Seite gelangen und verschwand im Wald. Nach den Angaben des Schutzpersonals sah der Große Panda gesund aus und es handelte sich um einen weiblichen Großen Panda. Die kleine Geste zeigte, dass der Mensch durchaus fähig ist im Einklang mit der Natur und der Mitbewohnern zu leben. Quelle: sn.ifeng.com, Fotos: ©GPFIN
Tagged with →  
Share →