Die Wissenschaftler von dem Smithsonian Conservation Biology Institute haben einen sekundären Anstieg des Progesteron-Spiegels im Urin von Mei Xiang bestätigt. Der langsame Aufstieg begann 20. Juli und zeigt an, dass sie entweder ein Baby auf die Welt bringen wird oder die Scheinträchtigkeit innerhalb von 30 bis 50 Tage wird zu Ende gehen. Die Wissenschaftler prüfen sorgfältig den Hormonspiegel von der Mama, sie wurde künstlich befruchtet am 26. und 27 April. Bei der Besamungen wurden die gefrorenen Sperma von Hui Hui, der in China lebt und mit dem frischen Sperma von Papa Tian Tian durchgeführt. Die Tierärzte werden regelmäßig Ultraschalluntersuchungen machen, wenn Mei Xiang an diesen Untersuchungen teilnehmen will. Das Panda-Team überwacht die Veränderungen in den Fortpflanzungsorganen Mei Xiangs und hofft die Fötus-Hinweise zu entdecken. Der einzige Weg, um endgültig festzustellen, ob ein Großer Panda schwanger ist, wird mit dem Ultraschall festgestellt, der die Bildung eines Fötus anzeigt. Der Hormonspiegel von Mei Xiang wird durch die täglichen Analysen überwacht.

Quelle: Smithsonian’s National Zoo, Fotos: screenshots ©Smithsonian’s National Zoo Webcam
Share →