Ya Ya mit ihren Schützlingen.

In dem neuen Cub Confidential werden die verwandtschaftlichen Beziehungen der beiden Großen Pandas Lun Lun und Yang Yang behandelt.  Quelle: Atlanta Zoo (Autor: Rebecca Snyder, PhD, Curator of Mammals), Fotos: ©Filos (Ya Ya Foto) und ©Atlanta Zoo (Lun Lun & Yang Yang Fotos) Lun Luns Mutter ist Bing Bing. Bing bedeutet in Chinesisch, das Eis. Sie erhielt diesen Namen weil sie in Chengdu im August 1986 während einer Hitzewelle geboren wurde. Das Personal brachte große Eisblöcke in das Panda-Gebäude, um es zu kühlen und so bekam das neugeborene Panda-Baby den Namen. Bing Bing ist außergewöhnlich schön weil sie ein rundes, flauschiges Gesicht hat. Lun Lun hat diese Eigenschaft von ihrer Mutter geerbt. Bing Bing gebar Babys vor Lun Lun, das Personal hatte einige Bedenken über Bing Bings mütterliche Fürsorge, und so wurden diese Jungen nach ein paar Tagen für die Handaufzucht entfernt. Lun Lun war dann das erste Baby, das Bing Bing aufgezogen hat. Sie war eine sehr gute und fürsorgliche Mutter ihrem Baby Lun Lun. Bing Bing hat danach ihre anderen Babys aufgezogen, die sie nach Lun Lun gebar. Sie ist eine hervorragende Mutter. Die Mama von Bing Bing war Guo Guo, die im Jahr 1987 verstarb. Yang Yangs Mutter ist Ya Ya. Sie war der Liebling-Panda der Kuratorin auf der Chengdu Base. Yang Yang war ihr erstes Junges und sie war eine große Mutter vom ersten Tag an. Ya Ya war sieben, als sie Yang Yang gebar, also noch ziemlich jung. Sie war mehr spielerisch als die einigen der anderen Müttern und ein Grund dafür mag ihr Alter gewesen sein. Sie und Yang Yang hatten eine tolle Zeit zusammen. Einige der schönsten Erinnerungen der Kuratorin in Chengdu waren, die Beobachtungen von Ya Ya und Yang Yang beim Spielen. Ya Ya gebar viele Babys nach Yang Yang und war immer eine tolle Mutter. Sie war auch eine fantastische Leihmutter zu vielen anderen Panda-Kindern. Ya Ya kommt aus einer guten Mutter Linie, wie die Mitarbeiter der Chengdu Panda Base es nennen. Ihre Mutter, Qing Qing, war eine Supermama. Das Personal in Chengdu bezeichnet sie oft als “Held Mutter.” Sie hatte viele Babys, sie zog ihre Zwillinge gleichzeitig ohne Austauschmethode auf. Nicht viele Mütter könnten dies erfolgreich tun. Alle diese wunderbaren Damen aus Chengdu sind jetzt ältere Große Pandas und sind in der post-reproduktiven Phase. Sie leben ihre goldenen Jahre und haben als Mütter viel für die Wende in der Reproduktion in der Gefangenschaft getan. Auf der Chengdu-Forschungsbasis ist jetzt eine neue Generation von Müttern und viele von ihnen sind die Töchter und Enkelinnen dieser wunderbaren Mütter. Herzlichen Dank Frau Rebecca Snyder und dem Atlanta Zoo!  
Tagged with →  
Share →