Panda-Mie – Ausstellung – Protestaktion und Hilferuf Hier stimmt etwas nicht. Trotz der CORONA Auflage “Gaststätten geschlossen zu halten” ist ein Restaurant nahe der Frankfurter Oper hell erleuchtet, voll belegt und scheinbar wird hier gefeiert. Vielleicht eine Party, schon eine Weihnachtsfeier oder eine Ausstellung? Der Schein trügt, denn statt der sonst hier speisenden Gäste sitzen etwa 100 Pandabären an den Tischen. Mit dieser Aktion möchte der Inhaber auf die derzeit schwierige Situation der Restaurants während der Pandemie aufmerksam machen.

Mit der außergewöhnlichen Idee will man nicht nur auf sich aufmerksam machen und es ist auch nicht nur eine Kunstausstellung, sondern soll auch finanzielle Unterstützung bringen.

Gastgeber Pino Pichera erklärt:
Wir stellen unsere PANDA-MIE vor: Während des Lockdowns, besetzen unsere 100 Pandas, anstelle der Gäste unser Restaurant. Jeder Gast kann uns ab sofort unterstützen. Wir verkaufen diese Pandas (100cm) zu je 150€, inklusiv einem PINO-Shirt und 25€ Restaurant- Gutschein. Ebenfalls ist damit ein Platz bei der Wiedereröffnung garantiert.

Wer die Aktion unterstützen und eine Panda bestellen möchte,

richtet sich bitte direkt an:
panda-mie@pinofrankfurt.de

Das Restaurant bleibt während des Lockdowns ständig beleuchtet und die Ausstellung kann jederzeit von außen besichtigt werden.

Natürlich gilt auch hier: Abstand halten und Maske tragen. Wir finden, eine klasse Idee und das ganze sieht noch pandastisch aus. Wir wünschen den Machern alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg mit der Aktion.

Mehr zum Restaurant und der Ausstellung unter: https://Pino-frankfurt.de 

Fotos: ©GPFIN, mit freundlicher Genehmigung des Restaurants Pino, Frankfurt

Share →