mamateppich Die Wissenschaftler des Smithsonian National Zoo haben einen sekundären Anstieg des Harn-Progesteron bei Mei Xiang bestätigt. Der Anstieg zeigt, dass sie das Ende einer Scheinträchtigkeit erlebt oder die Geburt eines Babys in 40 bis 55 Tagen bevorsteht. Mei Xiang wurde zweimal künstlich am 30. März besamt. Die natürliche Paarung mit ihrem Partner Tian Tian war erfolglos. Im ersten Verfahren wurde sie künstlich mit dem frischen sowie tiefgefrorenen Sperma von Tian Tian, das im Jahr 2003 gesammelt wurde, befruchtet. Im zweiten Verfahren wurde sie künstlich mit gefrorenem Sperma von Tian Tian aus dem Jahre 2003 und mit dem gefrorenen Sperma des Großen Pandas aus San Diego Zoo, dem Super Papa Gao Gao besamt. Dr. Tang Chunxiang, Chef Tierarzt des China Erhaltung und Forschungszentrum für die Großen Pandas Wolong, hat die künstlichen Befruchtungen mit dem Washington Zoo Team, das aus den Wissenschaftlern, Tierärzten und Tierpflegern bestand, durchgeführt. Zoo Wissenschaftler überwachen weiterhin Mei Xiang Hormonspiegel durch tägliche Hormon Analysen. Die Tierärzte führen regelmäßige Ultraschalluntersuchungen. Die Pfleger überwachen auch das Verhalten der Mei Xiang. Sie hat angefangen ihr Nest zu bauen. Auf die diversen Geräusche reagiert sie empfindlich. Daher ist sie für die Besucher nicht zu sehen. Nur die Webcam Betrachter können sie beobachten. Tian Tian ist weiterhin für die Besucher und die Fans in seinem Gehege außen und innen zu sehen. Quelle: Washington Zoo; Fotos: © Washington Zoo Webcam

papicboby2

Tagged with →  
Share →