Es sind schon 113 Tage vergangen seit Mei Xiang künstlich besamt wurde. Sie befindet sich in der Endphase der Schwangerschaft oder Scheinschwangerschaft. Ihr Verhalten hat sich geändert: Mei Xiang schläft fast den ganzen Tag und verbringt die meiste Zeit in ihrer Höhle, sie isst deutlich weniger und leckt ihren Körper. Außerdem ist sie sehr empfindlich auf den Lärm. Deshalb hat man ihr Habitat von dem unnötigen Lärm abgeschirmt. Die Besucher können die muntere Bao Bao und den Papa Tian Tian sehen (die Kleine morgens und den Papa nachmittags). Mama Mei Xiang darf sich nach Lust und Laune ausruhen oder tun, was auch sie immer mag. Sie wird auch entscheiden, ob sie bei den Ultraschalluntersuchungen mitmacht oder nicht.

Wir wünschen Mama Mei Xiang alles Liebe und dem Team viel Ausdauer und Geduld! Ihr leistet eine hervorragende Arbeit!

Quelle: SMITHSONIAN’S NATIONAL ZOO, Giant Panda Bulletin, Fotos: screenshots © Smithsonian’s National Zoo Webcam
Share →