Spannende Tage und kurze Nächte

Seit dem 23. August 2010 gibt es wieder einen kleinen Panda in Wien. Pünktlich zu Fu Longs Geburtstag hat Yang Yang wieder ein Baby zur Welt gebracht. Rund um die Uhr beobachten Eveline Dungl und ihr Pandateam, wie sich das kleine Pandababy entwickelt. (Bild: © 2010 Tiergarten Schönbrunn) Auf drei Monitoren wird die Kamera aus der Wurfbox übertragen. „In der Nacht hören wir anhand der Laute, ob das Kleine trinkt und zufrieden ist”, erklärt Dungl. Jeden Tag wird das Jungtier etwas kräftiger. Damit alle erfahren, wie es dem kleinen Pandababy geht und wie es sich entwickelt, hat der Tiergarten auf seiner Homepage ein Panda-Tagebuch eingerichtet. Dort erfahren Sie täglich das neuste um die Pandas. Da das Pandababy auch für die Besucher im Zoo noch nicht zu sehen ist, zeigt der Tiergarten wieder auf zwei großen Monitoren Videos vom Nachwuchs. Im Infocenter und beim Pandagehege kann man die besten Videoausschnitte von der Wurfboxkamera anschauen. Es gibt keine Live-Übertragung, weil die Mutter das Jungtier die meiste Zeit über wärmt und somit verdeckt hält. Am Video sieht man schon genau, dass der Nachwuchs bereits die für Große Pandas typische schwarz-weiße Zeichnung hat. Dicker Milchbauch und schwarz-weißes Fell: Zoologin Eveline Dungl ist gestern Nachmittag das erste Foto vom Pandababy geglückt. Das Bild wurde durch die Seitenklappe der Wurfbox aufgenommen, als das Pandaweibchen für wenige Minuten die Wurfbox verlassen hat, um zu trinken und etwas Bambus zu fressen. Man sieht deutlich, dass das 11 Tage alte Pandababy bereits seinen ersten großen Entwicklungsschritt durch gemacht hat: Es hat schon die für Große Pandas charakteristische schwarz-weiße Fellzeichnung. „Der Pandanachwuchs entwickelt sich prächtig. An den Ohren, am Schulterband, den Hinterbeinen und rund um die Augen hat er schon kurze, schwarze Haare unter dem weißen Babyflaum”, sagt Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. „Das Jungtier sieht nicht nur vom Fell, sondern auch von den Proportionen her nun schon wie ein richtiger Großer Panda aus. Es ist nicht mehr so lang und schmal wie bei seiner Geburt.” Täglich mehr können Sie im Tagebuch nachlesen. Zum Tagebuch Die Geburt von Fu Long am 23. August 2007 im Tiergarten Schönbrunn war eine Sensation. Er war der erste Panda in einem europäischen Zoo, der auf natürliche Weise gezeugt wurde. Nun ist es dem Tiergarten ein zweites Mal geglückt, diese vom Aussterben bedrohten Tiere zu züchten. Quelle: Tiergarten Schönbrunn © 2010
Tagged with →  
Share →