Der Große Panda Su Su ist 30 Jahre alt geworden. Sie wurde als kleines Kind im Alter von etwa 3 Jahren in der Wildnis im Jahr 1986 verletzt und krank gefunden worden. Su Su brachte das Rettungsteam auf die Chengdu Panda Base. Hier hat man sie gesund gepflegt. Weil sie an einem Auge nicht mehr sehen kann, konnte sie nicht zurück in die freie Natur. Sie blieb auf der Chengdu Panda Base und heute ist die prachtvolle alte Dame, die Stamm-Mutter von den fünf Generationen der Großen Pandas. Sie ist immer noch agil und gesund. Das GPFIN-Team hatte die Gelegenheit die hübsche alte Dame ganz nah zu sehen. Sie bewegt sich zwar sehr langsam, aber Su Su ist sehr aufmerksam und neugierig.



Im Jahr 1992 gebar sie ein männliches Baby – den berühmten Ke Bi, bekannt in der Welt als COBI. Er ist ein gemütlicher und verträumter Großer Panda, den wir auf der Chengdu Panda Base trafen. Weitere Geburten von Su Su waren die Zwillinge: Shu Lan und Mei Mei.


 

Mei Mei ging nach Japan, wo sie viele Große Pandas auf die Welt brachte. Sie verstarb am 15. Oktober 2008. Ihre Gene wurden vererbt an Qi Zhen und Qi Yuan, die 2008 in dem Jahr des großen Erdbebens die Zwillinge: Qi Fu und Qi Miao gebar. Qi Miao (Xin Xin) verstarb am 22. Juni 2014 am Nierenversagen im Macau.



Die schöne Qi Fu wurde 2014 Mama von Qi Qiao und Qi Xi. Der Papa ist Mei Lan. Die kleinen Mädchen traf GPFIN-Team auf der Chengdu Panda Base. Qi Qiao kletterte gerade auf dem Baum mit einer Bambusstange und verspeiste diese gemütlich. Sie ist eine wahre Schönheit. Qi Qiao ist ein stilles und ruhiges Mädchen, das gerne alleine ist und  außerdem ist sie eine Langschäferin.



Su Su wünschen wir noch ein langes, ruhiges und gesundes Leben und ihren Nachkommen, dass sie ihre Gene an die weitere Generationen vererben und die Sorge tragen für die Vermehrung der Population.


 Quelle: pandahome.org.cn, Fotos & Video: © GPFIN


Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Tagged with →  
Share →