Gestern Morgen haben die Tierärzte etwas Neues bei einer Ultraschalluntersuchung Mei Xiangs entdeckt. Das Zoo-Team glaubt, es ist ein Giant Panda Fötus. Wenn die Schwangerschaft weiterhin lebensfähig sein sollte und basierend auf der Größe des Fötus, die etwa 4 cm beträgt, schätzen die Tierärzte, dass Mei Xiang zwischen 28. August und Mitte September gebären könnte. Obwohl die Tierärzte bestätigten, dass ein Fötus auf dem Ultraschall zu sehen ist, es ist immer noch möglich, dass Mei Xiang resorbieren könnte oder der Fötus tot geboren wird. Die Wissenschaftler verstehen nicht vollständig, warum manche Säugetiere die Föten resorbieren (eine Fehlgeburt haben). Das Zoo Panda-Team überwacht Mei Xiang per Panda-Webcam und der Zoo hat offiziell ein 24-Stunden-cubwatch angefangen. Mei Xiang verbringt weiterhin die meiste Zeit in ihrer Höhle, schläft sehr viel, sie leckt ihren Körper und wiegt Objekte-alle Verhaltensweisen, die auf eine Schwangerschaft oder auf eine Scheinträchtigkeit deuten.

 

Quelle: SMITHSONIAN’S NATIONAL ZOO Giant Panda Bulletin, Fotos: © Smithsonian’s National Zoo und screenshot © Smithsonian’s National Zoo Webcam

Share →