Unglück in Gengda Gebiet
  • 27. Juni 2014
  • FILOS
  • Haben wir noch eine Chance zu überleben?

      Die chinesischen Medien berichten, dass ein wilder Großer Panda in Gengda Gebiet ums Leben gekommen ist. Die Dorfbewohner fanden die Leiche des wilden Großen Pandas und informierten das Wolong Schutzzentrum. Die Mitarbeiter des Wolong Schutzzentrums kamen schnell zu dem Unglücksort und stellten fest, dass der Alter des wilden Großen Pandas zwischen einem und drei Jahren sein könnte. Aufgrund extremen Wetters rutschte der wilde Große Panda den Hang hinunter und ertrank in den Fluten. Sein Körper wurde an der  SchleusePforte des  Wasserkraftwerks Gengda nahe dem WolongNaturreservat gefunden, sagte Du Jun, stellvertretender Direktor der  Wolong Reserve. Wolong Schutzzentrum wird seine Kontrolle und die Überwachung des Kerngebiets verstärken. Der Lebensraum der wilden Großen Pandas ist durch Naturkatastrophen wie Erdbeben, Schlammlawinen, Erdrutsche massiv bedroht und verkleinert sich, was zu schwerwiegenden Folgen für das weitere Überleben der wilden Großen Pandas in der Region führen wird. Quelle: div. chin. Medien, Fotos: ©Filos

    Related Posts

    Frohe Weihnachten

    Frohe Weihnachten

    Liebe Panda Paten und Unterstützer Wir möchten uns bei allen von Herzen bedanken, die unsere Aktivitäten und Giant Panda Projekte unterstützen.

    Giant Panda: Film ab!

    Giant Panda: Film ab!

    Hallo meine lieben Freunde! Nach einer langen Zeit melde ich mich bei euch wieder. Meine Freunde und ich haben euch,...

    Post Comment

    0 Kommentare