Große Pandas lieben Bambus, aber nicht alle Bambussorten! Wie wählerisch die Großen Pandas in Bezug auf ihre Lieblingsspeise sein können, schreibt Frau Megan Morris aus Atlanta Zoo in dem Cub Confidential. Das Zoo-Team bewacht und beobachtet das Essverhalten und die Essgewohnheiten der Großen Pandas im Atlanta Zoo und kann sehen welche Bambussorten sie bevorzugen und welche Teile der Pflanze sie essen. Atlanta Zoo bietet Großen Pandas zwei Bambusarten, manchmal sogar drei. Der Zoo hat exzellente Mitarbeiter, die hinaus auf die Bambusplantage gehen und täglich den frischen Bambus für die Großen Pandas schneiden, je nach Order – welche Sorte gerade bevorzugt wird. Dennoch kann es passieren, dass die Großen Pandas in ihrer Bambusauswahl unberechenbar werden. Oft wird der köstliche Bambus, der komplett von allen Blättern befreit wurde, über Nacht kann er fad werden, und bei der nächsten Fütterung von den Großen Pandas vollständig abgelehnt. Wenn die Großen Pandas eine Bambusart mehrere Tage lang ablehnen, dann wird von dem Team die neue Sorte gesucht und geschnitten. Wenn Lun Lun und Yang Yang mit ihrem Bambus nicht einverstanden sind, dann kann man sie sehen wie sie in der Anlage herum laufen. Manchmal, wenn dies geschieht, bekommen sie dann Kekse, die sie motivieren sollen, doch noch von ihrem Bambus zu essen. Mei Lun und Mei Huan haben erst angefangen Bambus zu essen, sie essen alles auf, was sie vorgesetzt bekommen, zumindest bis jetzt. Sobald sie älter werden, dann werden sie auch anfangen wählerisch, wie ihre Eltern zu werden. Mei Huan lehnt ihre Kekse ab, wenn diese ein wenig weicher sind, weil sie mehr Wasser aus der Süßkartoffel aufgesogen haben. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die beiden Mädchen anfangen, auch wählerisch zu werden!

Quelle: Cub Confidential Atlanta Zoo, Autor: Megan Morris, Fotos: screenshots ©Atlanta Zoo, Titelfoto: ©GPFIN  
Tagged with →  
Share →