China wird noch zwei weitere Große Pandas, die in der halbwilden Umgebung aufgewachsen sind, noch in diesem Jahr in die Wildnis entlassen. Dr. Zhang Hemin, Direktor des Chinas Erhaltungs-und Forschungszentrums für die Großen Pandas (CCRCGP) Wolong, sagte Xinhua, dass das Zentrum weiterhin die Großen Pandas in die Natur zurückführen wird. Im Oktober 2012 wurde der männliche Große Panda Tao Tao erfolgreich in Liziping Naturschutzgebiet entlassen. Im November 2013 folgte Zhang Xiang, der weibliche Große Panda. Die Forscher folgen den Spuren der beiden Großen Pandas mit Hilfe von GPS-Halsbändern, Radio Positionierungswerkzeugen und entnehmen DNA-Proben von ihren Spuren. Sie haben auch Aktivitäten und Hormone der Großen Pandas studiert. Die beiden Großen Pandas leben gut in der Wildnis, sagte Dr. Hemin und fügt hinzu, dass das Zentrum weiterhin die Großen Pandas, die durch künstliche Besamung auf die Welt kamen, trainiert und ausbildet für ihre Wiedereinführung in die Wildnis. Das ist die zentrale Aufgabe der CCRCGP für die Zukunft. Die Experten glauben, dass nach der ausreichenden Ausbildung der Großen Pandas, die in der Obhut leben und die man mit den wilden Großen Pandas zusammenführt, die genetische Vielfalt unter den wilden Großen Pandas fördern und dass sie zur Erhöhung der Population beitragen werden. Auch die Überlebensfähigkeiten der wilden Großen Pandas werden dadurch verbessert.

Quelle: Xinhuanet.com, Fotos: ©GPFIN
Share →