In der Provinz Gansu hat sich die Population der wilden Großen Pandas erhöht und die Begegnungen mit den scheuen schönen Wesen sind öfters verzeichnet worden. Sie kommen aus ihren abgelegenen ländlichen Lebensräumen und begegnen den Menschen. Ein Panda-Experte sagte, dass die wilden Großen Pandas näher an die menschlichen Siedlungen ankommen, weil sie auf der Suche nach Nahrung sind. Der Bambus kann in den kalten Monaten in den Bergen knapp werden.


Die Schaffung der Naturschutzgebiete und die Überwachung der Lebensräume haben zu dem Anstieg der Population in der Provinz Gansu von fast 13% auf 132 zwischen dem Anfang des 21. Jahrhunderts und 2014 nach der letzten offiziellen Zählung geführt.  Da die Fragmentierung die Lebensräume und auch das Überleben der Population bedroht, wurden die Verknüpfungen von isolierten Naturschutzgebieten, in den Gesprächen der Experten, vorgeschlagen. Diese Korridore wurden den wilden Großen Pandas helfen, sich frei zu bewegen und in der Paarungssaison die geeigneten Partner zu finden, um die Mehrung der Population zu sichern. Die wilden Großen Pandas leben hauptsächlich in den Bergen von Südwesten Chinas, Provinz Sichuan und Gansu sowie der Provinz Shaanxi.


Quellen: china.org.cn und andere, Fotos: © GPFIN

Tagged with →  
Share →