Pandas International meldet: Im April 2011 wurden zwei wilde Große Pandas vom China Conservation and Research Center for Giant Pandas (CCRCGP)  in der Provinz Sichuan gerettet. Beide befinden sich derzeit im Bifengxia Panda-Zentrum unter der Obhut der Tierärzte. (Foto: Pandas International/CCRCGP) Am 11. April rettete das Wolong Giant Panda Protection and Research Center einen Panda namens “Rain Poetry” (“Regen-Poesie”) in der Region Aba Tibeter und Qiang, einer autonomen Präfektur in der Provinz Sichuan. Der Panda wurde ins Krankenhaus nach Bifengxia gebracht und behandelt. Sein Zustand hat sich bereits gebessert und kann als stabil bezeichnet werden. Am 22. April wurde ein weiteres wildes Panda-Weibchen von einem örtlichen Landwirt in Fenghe Village, Songpan County in der Aba-Präfektur entdeckt. Der Bauer, Yan Dejin, war auf dem Weg zu seinem Rhabarberfeld und überrascht als er den Panda entdeckte, der unter Atembeschwerden litt. Er kontaktierte das Forstwirtschaftsbüro in Songpan County, das half, den kranken Panda zu retten. Nach etwa 10 Stunden gelang es, das Tier zu bergen. Dr. Deng Lin Hua vom China Conservation & Research Center for the Giant Pandas Wolong Nature Center reiste nach Songpan, um den Panda zu untersuchen. Dr. Deng bestätigte, dass das Tier sehr schwach war und offenbar längere Zeit nichts gegessen hatte. Eine sofortige Behandlung war erforderlich. Die Aba-Präfektur liegt am südlichen Rand des Qinghai-Tibet-Plateaus im Nordwesten der Provinz Sichuan. Dort befindet sich Chinas größter natürlicher Lebensraum für Pandabären, das Wolong Nature Reserve. Der Panda wurde ins Krankenhaus der Bifengxia Panda Base transportiert und befindet sich derzeit unter der Obhut von Dr. Wang Cheng Dong. Er berichtet, dass es dem Panda besser gehe, er aber noch einige Tage zur Beoachtung im Krankenhaus bleiben müsse. Die Tierärzte von Bifengxia würden dem Pandaweibchen gerne den Namen “Song Ya” geben, aber bei Pandas International  glaubt man, dass “Rhabarber” ein besser Spitzname wäre. ( Quelle / Bild: Panda International)
Tagged with →  
Share →