Unbeschwerte Tage in Wolong vor dem Großen Erdbeben am 12. Mai 2008.

Das Naturreservat der Großen Pandas in der Provinz Sichuan ist die Heimat von mehr als 30%  der weltweit stark bedrohten Art. Die Fläche umfasst 924.500 Hektar mit sieben Naturschutzgebieten und neun Landschaftsparks in der Qionglai und Jiajin Bergen, zwischen dem Chengdu-Plateau und dem Qinghai-Tibet-Plateau. Die Schutzgebiete bilden den größten verbleibenden zusammenhängenden Lebensraum der Großen Pandas. Sie sind “Das Nationale Kulturgut” Chinas und ein Aushängeschild für die weltweiten Bemühungen um ihre Erhaltung und den Schutz. Die Großen Pandas sind ein Relikt aus den Paläo-tropischen Wälder des Tertiärs. Ihre Nahrung in der freien Wildbahn ist ausschließlich der Bambus. Ihr bevorzugter Lebensraum liegt zwischen 2.200 m bis 3.200 m Höhe in der klaren und frischen Luft, in einer schönen Landschaft.

Quelle: China.org.cn, Fotos: © GPFIN

Am 12. Mai 2008 bebte die Erde in Wenchuan. Das Beben zerstörte die herrliche Heimat der Großen Pandas in Wolong.

In Erinnerung an die wundervolle Heimat Wolong vor dem Großen Erdbeben am 12. Mai 2008.

Tagged with →  
Share →