Der japanische Premierminister Noda möchte zwei Große Pandas für Yagiyama Zoo Park. Beim Staatsbesuch des japanischen Premierministers Noda in China wurde auch der Wunsch von vielen Kindern und dem Yagiyama Zoological Park Sendai an die chinesische Regierung weitergeleitet. Dieser Wunsch heißt zwei Große Pandas für das Gebiet, das von dem Erbeben und Tsunami im März heimgesucht wurde. Die Kinder wollen die Pandas sehen um die Schmerzen und Verlust, die sie erleiden mussten und noch haben, zu lindern. Diese Art der Therapie wurde den Kindern auch als Licht der Hoffnung bedeuten. Außerdem wäre diese Geste auch ein symbolisches Ereignis, das den 40. Jahrestag der Normalisierung der chinesisch-japanischen diplomatischen Beziehungen markiert.
Share →